Schweden

Schweden

Ein Austauschaufenthalt im Land von Pippi Langstrumpf.

Ikea, Pippi Langstrumpf, Mittsommernächte - was fällt dir ein, wenn du an Schweden denkst? Was auch immer es ist: In deinem Austauschjahr in Schweden wirst du ganz sicher noch jede Menge mehr entdecken! Zum Beispiel, welch wichtige Rolle der Sport im schwedischen Alltag spielt. Viele Schwed/innen sind sportbegeistert und trainieren regelmässig. Ein Grossteil deiner MitschülerInnen wird nach dem Schultag bereitwillig die wenige Freizeit opfern und noch trainieren gehen. Besonders beliebt sind Fussball, Handball und „Innebandy", eine Art Hallenhockey. In den Sommermonaten tritt die starke Naturverbundenheit der Schweden besonders stark zu Tage. Viele Schwed/innen gehen Jagen oder Angeln. Im Winter bieten die ursprünglichen Wälder und Seen Schwedens die Möglichkeit zum Schlittschuhlaufen und Ski fahren. Das schwedische Volk gilt ausserdem als sehr feierfreudig. Die zahlreichen Volksfeste werden ausgelassen begangen und gerne wird zu den verschiedenen Anlässen gesungen.

Die Programme in der Übersicht

Wie sieht schwedisches Familienleben aus?
Arbeits- und Familienleben gehen in Schweden Hand in Hand. In fast allen Familien sind sowohl die Frau als auch der Mann voll berufstätig und trotzdem hat Schweden eine vergleichsweise hohe Geburtenrate. Lange Betreuungszeiten sowohl in der Schule als auch im Kindergarten ermöglichen beiden Familienmitgliedern voll zu arbeiten. Das hat zur Folge, dass unter der Woche das gemeinsame Abendessen – auf Schwedisch „middag" – den wichtigsten Teil des familiären Zusammenlebens darstellt und von allen Familienmitgliedern zusammen eingenommen wird.
Am Wochenende trifft sich häufig die gesamte Familie zu Hause, um gemeinsam Zeit zu verbringen. Im Sommer, bei schönem Wetter, wird diese Zeit nicht selten in der Natur verbracht. Bei den gemeinsamen Ausflügen darf das „fika", eine typisch schwedische Zwischenmahlzeit, nicht fehlen. Die meisten Verabredungen mit Freunden finden ebenfalls am Wochenende statt.

WIE SIEHT DER SCHULALLTAG IN SCHWEDEN AUS?
Die Schule in Schweden unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von dem dir bekannten System aus der Schweiz.

In ganz Schweden gibt es ein einheitliches Schulsystem, in welchem die Schüler von der 1. bis zur 9. Klasse gemeinsam lernen und alle die gleichen Chancen haben sollen. Nach dem Abschluss der 9. Klasse endet die allgemeine Schulpflicht, und die Schüler/innen können freiwillig für weitere drei Jahre auf ein Gymnasium wechseln. Auf dem Gymnasium sucht man sich ein bestimmtes „Programm“ aus, welches sich auf ein bestimmtes Themengebiet wie die Naturwissenschaften oder Wirtschaft konzentriert und die besonderen Interessen der einzelnen Teilnehmenden abdecken soll. Der Unterrichtsalltag in Schweden ist von einer sehr gelösten Atmosphäre bestimmt, welche besonders von dem lockeren Verhältnis zwischen Lehrer/innen und Schüler/innen geprägt ist. Das Lehrpersonal gilt als sehr hilfsbereit und pflegt ein freundschaftliches Verhältnis zur Schülerschaft. In der Regel wirst du deine Lehrer duzen. Sowohl die Lehrer/innen als auch die Schüler/innen sind in Bezug auf ihre Schule sehr engagiert, und so gibt es viele verschiedene Themen- und Mottotage, sowie Sportfeste, an denen die gesamte Schule begeistert teilnimmt. Nach der regulären Schulzeit gibt es an den meisten Schulen jeden Tag verschiedene AGs und Gruppen zu verschiedenen Themen, an denen du teilnehmen kannst und bei denen du viele deiner Mitschüler/innen noch besser kennenlernen wirst.

Spezialprogramme
In Schweden bieten wir dir zudem Spezialprogramme mit Schwerpunkten in Musik und Kunst an.

Teile