Ecuador

Ecuador

High School oder "Colegio"?

Ecuador ist ein kleines Land im Vergleich zum Rest von Südamerika und liegt genau in der Mitte der Welt. Die grösste Megadiversität der Erde ist in Ecuador zu Hause. Hier kannst du nicht nur ein fantastisches Abenteuer erleben und die beeindruckendsten Landschaften entdecken. Du lernst hier ganz nebenbei mit einem sehr klaren Spanisch die Essenz Lateinamerikas kennen: eine ganz andere, entspannte, warme und fröhliche Kultur!

Warum sollte ich UNBEDINGT meinen Austauschaufenthalt in Ecuador machen und nicht woanders? Ein Austausch ist in jedem Fall eine Chance im Leben, die nicht jeder bekommt; aber sein Austauschjahr in Ecuador zu verbringen, ist wirklich ein unvergessliches und einzigartiges Privileg. Denn alles, was man braucht, findet man in Ecuador: 4 Welten warten auf dich (die Anden, die Pazifikküste, das Amazonasgebiet und die Galapagos-Inseln) alles in einem Land, so nah. Man verliebt sich leicht in dieses Land dank der Unendlichkeit von Geschmacksrichtungen, der Partys, der historischen, traditionellen und bunten Feste und vor allem dank der wunderbaren Leute, die hier wohnen.

Das Programm in der Übersicht

Wie sieht das ecuadorianisches Familienleben aus?
In Ecuador ist die Familie der Kern der Gesellschaft und spielt daher eine vielleicht sogar wichtigere Rolle als du es aus der Schweiz kennst. Die Beziehungen und das Familienleben sind enger und wärmer als im Vergleich mit europäischen Ländern. Ecuadorianische Familien sind oft sehr groß und haben eine sehr enge Beziehung mit Onkeln, Grosseltern, Cousins und auch mit weiter entfernten Verwandten. Das macht Familienfeste noch grösser und lustiger! Die Familien verbringen viel Zeit zusammen, in der sie viele verschiedene, aber immer fröhliche Dinge tun, wie zum Beispiel gemeinsame Mahlzeiten, Ausflüge, Partys, Sport, Tanzen, Musik Spielen usw.

Wie ist das Schulleben in Ecuador?
Die Schule ist ganz anders als in europäischen Ländern. In Ecuador muss man 12 Jahre in die Schule gehen, davon sind die ersten 6 Jahre in der Primarschule. Die Oberschule oder "Colegio" sind die letzten 6 Jahre vor der Matura. Jede Schule und Oberschule hat unterschiedliche Uniformen, die die Schüler/innen anziehen müssen (Keine Angst, es hat auch Vorteile: man muss nicht so viele Kleider kaufen!). Die Schüler/innen gehen von Montag bis Freitag zur Schule, der Unterricht beginnt meistens um 7.15 und endet um 13.30 Uhr. Der Nachmittag bleibt frei für zusätzliche Arbeitsgruppen, Workshops oder Hausaufgaben. Besonders schön sind die Schul-Pausen: Alle Schüler/innen einer Schule haben zur gleichen Zeit Pause, was sich sehr gut eignet, um neue Leute kennenzulernen und Freunde zu finden.

DIE TOP 10, DIE MAN IN ECUADOR ENTDECKt ODER PROBIERt HABEN MUSS:
Den Montecristi-Hut tragen:
Hier werden die berühmtesten Toquilla-Strohhüte (Panamahüte) der Welt hergestellt, wo man die Handwerker kennenlernen kann und Hüte zu einem guten Preis kaufen kann.
Baños de Agua Santa entdecken: Nicht so weit von der Hauptstadt Quito befindet sich ein Vogel- und Orchideenparadies, wo man bis zu 120 verschiedene Kolibri-Arten und viele andere Spezies findet.

In den Thermalquellen von Papallacta baden: 64 km östlich von Quito liegt der Papallacta, eine Hochebene mit einem wundervollen feuchten Nebelwald. In dieser Gegend hat es Heilwasser- Quellen.
Die Süssigkeiten von der Küste probieren: An der Küste bietet ein kleines Dorf namens Manabi eine große Auswahl von über 300 leckeren traditionellen Süßigkeiten der Region an, so wie alfajores,encocadas und troliches an.
Die Sonne mit den Fingern streicheln: Mit seinen 6.310 Metern über dem Meeresspiegel ist Chimborazo nicht nur der höchste schneebedeckte Berg von Ecuador, sondern auch der der Sonne am nächsten gelegene Punkt über der Erde. Noch näher als der Mount Everest!
Der Spondylus-Route „Ruta del Sol“ folgen: Diese Route ist eine unvergessliche Wanderung entlang der Strände. Bei der Begehung der Stachelausterroute lernst du die verschiedenen Elemente der ecuadorianischen Kultur, vor allem die der ecuadorianischen Küste kennen.
Fanesca essen: Die exquisite Fanesca ist eine typische Spezialität mit vielen verschiedenen Getreidesorten und Fisch. Fanesca ist eine Tradition, die im ganzen Land gelebt wird. Frag deine Gastfamilie!
Entlang der Mitte der Welt laufen: Nur 25 km von Quito entfernt, direkt neben dem Denkmal, verläuft der mit einer Linie gekennzeichnete Äquator. Hier kann man gleichzeitig einen Fuss auf jede Erdhalbkugel setzen!
Karneval in Ecuador: Nicht nur die bunten Paraden und viele andere Traditionen sind typisch für den Karneval, sondern auch Wasser und Maismehl spielen hierbei eine große Rolle. Vor allem die Jugendlichen im ganzen Land machen sich einen Spass daraus, andere mit Wasserballons zu bewerfen – manchmal sind die Ballons allerdings auch mit Mehl gefüllt...
Die Galapagos-Inseln entdecken: Kannst du dir vorstellen, inmitten von Riesenschildkröten, Seehunden und exotischen Vögeln zu spazieren? Genau das wirst du tun können in diesem Naturparadies, das sich 972 Kilometer von der ecuadorianischen Kontinentalküste befindet.

Teile