Tschechien

Tschechien

Warum denn ausgerechnet Tschechien?

Wenn jemand nach Tschechien kommt, fragen ihn alle: “Wieso Tschechien?? Wieso willst du Tschechisch lernen?” Genau deswegen kommen viele AustauschschülerInnen hierher - weil sie etwas neues erleben wollen. Tschechien ist besonders interessant, weil man eine Sprache ganz von Anfang an lernen muss. Es hat nichts gemeinsam mit Deutsch, und das entmutigt viele SchülerInnen. Aber wieso? Das Austausch ist genau dafür da – um etwas Anderes zu erleben und neue Erlebnisse zu sammeln! Die Tschechische Republik ist zudem ein wunderbares Land, gefüllt mit interessanten Traditionen und Geschichten, schöner Natur und Architektur.

Warum sollte jemand UNBEDINGT ein Austauschjahr in Tschechien machen und nicht woanders? Wenn du die tschechische Sprache lernst, verstehst du auch viele andere slavische Sprachen (manche mehr, manche weniger), wie z.B. Slovakisch, Russisch, Polnisch, Kroatisch,.. Ob du dich für Kultur, Geschichte, Natur oder Sport begeisterst – in der Tschechischen Republik hat es für jeden etwas. Die Tschechen fahren gerne Rad, Kanu, und gehen gerne Langlaufen. Und natürlich darf Eishockey nicht fehlen - der meist verfolgte Sport bei den Tschechen.

Die Programme in der Übersicht

Altersvoraussetzung
Geburtsdatum zwischen dem 1. Februar 2000 und dem 1. August 2003.

Wie sieht tschechisches Familienleben aus?
Tschechische Familien haben einen ähnlichen Lebensstill wie die Schweizer Familien. Oft arbeiten beide Eltern den ganzen Tag, also treffen sich die Familienmitglieder erst am Abend. Nicht jeden Tag muss es beim Abendessen sein, denn oft sind die Leute beschäftigt bis am späteren Abend. Über das Wochenende gehen viele Familien die Grosseltern besuchen oder einfach für einen Ausflug in die Natur. Es kommt auch häufig vor, dass die in der Stadt lebenden Familien eine so genannte „Chata“ haben – eine Hütte ausserhalb der Stadt, wohin sie am Wochenende oder in den Ferien fahren. Die „Chata“ muss aber übrigens gar nicht unbedingt eine Hütte sein. Manchmal handelt es sich tatsächlich um ganz schön grosse Häuser dabei... Viele tschechische Familien haben einen aktiven Lebensstill – in der Freizeit machen sie Sport oder besuchen Kulturveranstaltungen.

Wie ist das Schulleben in Tschechien?
Als Austauschschüler/in geht man meistens an ein öffentliches Gymnasium. Die Schule fängt morgens um 8 Uhr an. Die Schultage sind unterschiedlich lang, manchmal hat man bis 13.30 Uhr, manchmal bis um 16 Uhr. In der Regel isst man zu Mittag in der Schulmensa, wo man die Wahl zwischen drei Essen hat.
Eine Schulstunde geht 45 Minuten, und man steht immer auf, wenn ein Lehrer ins Schulzimmer kommt, um ihn zu begrüssen. Wie auch in der Schweiz ist man immer mit den gleichen Leuten in der Klasse. Nicht so wie in den USA, wo man jedes Fach mit anderen Leuten hat. Jede Klasse hat ein zugewiesenes Stamm-Schulzimmer, aber man wechselt auch in andere Räume für verschiedene Fächer. Die Fächer sind ähnlich wie in der Schweiz – z.B. gibt es: Tschechisch, Englisch, eine zweite Fremdsprache (meistens kann man wählen zwischen Deutsch, Spanisch oder Französisch), Mathematik, Biologie, Chemie, Geographie usw.
In den oberen Stufen wird nicht wie in der Schweiz ein Schwerpunkt ausgewählt. Stattdessen gibt es Wahlfächer, die nicht alle nur aus einem Bereich sein müssen.

So kann man zum Beispiel ein Mathematikseminar belegen, und zur gleichen Zeit Englischkonversation. Das Angebot der Wahlfächer bestimmt jede Schule selbst. Manchmal gibt es Angebote für Nachmittagskurse - Sport, Sprachen usw., aber meistens macht man das ausserhalb der Schule in einem Verein.

Tschechien - die top 5

  1. Ostern: Eine ganz besondere Tradition ist der Ostermontag. Da machen sich die Buben und Männer eine Pomlázka (siehe Bild). Sie gehen dann von Haus zu Haus und “schlagen” die Mädchen, so dass sie ein weiteres Jahr jung und schön sind. Dabei müssen sie Lieder singen oder Gedichte aufsagen. Dafür bekommen sie dann von den Mädchen ein paar Eier oder Schokolade.
  2. Theater, Ballet, Oper, Konzert: Von Zeit zu Zeit macht sich jeder Tscheche gerne hübsch, die Männer ziehen einen Anzug an, die Frauen ihr schönstes Kleid, und dann geniessen sie einen wundervollen Abend voller Kultur.
  3. Kanufahren: Das ist eine typische Sommeraktivität für die Tschechen, die du unbedingt mal erlebt haben solltest - mit der Familie, den Freunden oder mit der Schule.
  4. Kofola: Um es kurz zu sagen: Das ist eine tschechische Version von Coca-Cola, die ihren ganz eigenen Geschmack hat. Musst du probieren!
  5. Pilze sammeln: Der “Sport” der Tschechen. Im Spätsommer und Herbst sieht ein typisches Wochenende der Tschechen so aus: Man geht in die Wälder und sucht in abgelegenen Orten nach Pilzen. Findet man welche, die essbar sind, nimmt man sie mit und isst sie zum Abendessen. Guten Appetit!

Spezialprogramme
In Tschechien bieten wir dir zudem Spezialprogramme mit Schwerpunkten in Tanz und Musik an.

Teile