Umwelt & Tourismus

Umwelt & Tourismus

Ein breites Angebot an Programmen von Archäologie bis Zugvögel.

Die Programme im Bereich Umwelt und Tourismus haben eine breite Palette an Schwerpunkten vor allem für Naturbegeisterte und Geschichtsfans. Belgien, Bulgarien, Estland und Ungarn bieten spannende Austauschmöglichkeiten. Informiere dich hier genauer darüber und lass dich inspirieren!

Wie bei den regulären YFU Austauschprogrammen lebst du ein Jahr lang bei einer Gastfamilie und gehst mit Gleichaltrigen zur Schule. So lernst du Land und Leute ganz persönlich kennen und sammelst interkulturelle Erfahrungen fürs Leben.

Die Programme in der Übersicht


Tourismus in Belgien
Bist du interessiert an Sprachen, Geschichte und Geografie? Im Tourismus-Programm besuchst du im flämisch-sprachigen Teil Belgiens eine der Schulen, die auf Tourismus spezialisiert sind. Das bedeutet, dass mehr als die Hälfte des Unterrichts aus Theorie- und Praxis-Fächern in Tourismus besteht. Dazu gehört auch ein besonderer Schwerpunkt auf Fremdsprachen. So wirst du u.a. Stunden in Niederländisch, Englisch, Französisch und Deutsch haben. Manche Schulen bieten auch Spanisch oder Italienisch an. Daneben werden natürlich auch die klassischen Fächer wie Mathematik, Geschichte und Sport unterrichtet.

Gastronomie in Ungarn (Praktikum)
Wolltest du schon immer den Gastronomiebereich besser kennenlernen oder hast du bereits eine Koch- oder Konditorlehre begonnen? Das Catering-Programm ermöglicht dir eine einjährige Ausbildung als Koch oder Konditor. Du besuchst eine Schule, die auf Gastronomie spezialisiert ist. Deine Schulfächer sind daher eher praktisch als theoretisch ausgerichtet. Zudem hast du auch die Möglichkeit in Restaurants oder Hotels erste angewandte Erfahrungen zu sammeln.

Anforderungen:
Du brauchst ein Zeugnis in dem mindestens ein Jahr Koch- resp. Hauswirtschaftsunterricht nachgewiesen werden kann oder ein Jahr praktische Erfahrung in der Gastronomie.

4 Jahreszeiten-Programm in Bulgarien
In diesem Programm erlebst du während deines Austauschjahres besonders spannende und abenteuerreiche Aktivitäten! Zum Beispiel ein Gleitschirm-Flugfestival, Skifahren, Schlittschuhlaufen, eine Höhlenwanderung, Klettern und ein Besuch eines Ökologischen Bauernhofs. Die Aktivitäten finden an insgesamt 20 Tagen statt (einzelne Tage oder Exkursionswochen). Der Fokus liegt bei dabei auf Exkursionen und Bergwanderungen. Je nach Wetterverhältnissen variieren die Aktivitäten jedoch von Jahr zu Jahr.

Natur in Estland
Als Teilnehmer/in am Natur-Programm bekommst du die Gelegenheit, die schöne Natur von Estland zu entdecken und zu erleben! Du besuchst eine ganz normale Schule, an der die regulären Schulfächer gelehrt werden. Die Exkursionen in die Natur ersetzen dir aber quasi den Bio- und Geographie-Unterricht auf Estnisch, indem du alles ganz praktisch und mit eigenen Augen kennenlernst. All die verschiedenen Outdoor-Aktivitäten werden sowohl von ausgebildeten YFU Freiwilligen als auch von professionellen Guides geleitet. Einmal im Monat fährst du mit den anderen Austauschschüler/innen an besondere Orte des Landes, beispielsweise um Vögel und Elche zu beobachten, zum Eisfischen, Wandern, Langlauf-Skitouren und vielem mehr.

Archäologie in Bulgarien
In diesem Programm bekommst du während deines Austauschjahres Einblicke in ein besonders spannendes Forschungsfeld! Bei monatlichen Veranstaltungen und Exkursionen erhältst du Grundwissen über archäologische Arbeitsmethoden und befasst dich mit einigen wichtigen archäologischen Funden Bulgariens. In den Frühjahrsferien nimmst du außerdem an ein- bis zweiwöchigen Feldforschungsprojekten teil. Du hast hier unter anderem die Gelegenheit, bei aktuellen Ausgrabungsarbeiten mitzumachen.
Die Archäologie-Veranstaltungen finden abseits des regulären Schulalltags statt und werden in Kooperation mit der „New Bulgarian University" (NBU) und der „Balkan Heritage Foundation" durchgeführt. Du besuchst also während deines Austauschjahres eine ganz normale Schule und nimmst nebenbei an zusätzlichen Archäologie-Veranstaltungen teil. Die Kommunikation in den Archäologie-Projekten läuft anfangs auf Englisch.

Teile