Russland

Russland

Ein Austauschaufenthalt im grössten Land der Welt.

Als YFU Austauschschüler/in in Russland lebst du wie ein neues Familienmitglied in einer russischen Familie und besuchst vor Ort die Schule. Dadurch tauchst du ganz in den russischen Alltag ein und lernst Land und Leute im Detail kennen. Russland ist flächenmässig gesehen das grösste Land der Erde und gleichzeitig das am dünnsten besiedelte. Hauptstadt ist Moskau mit 11,5 Millionen Einwohnern. Als weiteres Zentrum des Landes gilt St. Petersburg, das auch als ,,kulturelle Brücke'' zu Europa bezeichnet wird. Abseits der Städte ist Russland zu 45% von Wäldern bedeckt, ein weiteres Viertel von Tundra, Seen, Sümpfen und Hochgebirgen. Aufgrund der großen Landesfläche sind – abgesehen von den Tropen - alle Klimazonen vorzufinden. Die Temperaturen schwanken im Winter zwischen -1 °C im Westen und -50 °C im ostsibirischen Gebirgsland.

Das Programm in der Übersicht

Altersvoraussetzung
Geburtsdatum zwischen dem 1. März 2001 und dem 1. September 2003.

Familie & Alltag
In Russland legen viele Eltern grossen Wert darauf, Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. In welcher Form dies geschieht, hängt ganz von deiner Gastfamilie ab: Manche bevorzugen Theater-, Ballett-, oder Opernbesuche, andere gemütliche Picknicks mit Verwandten und Freunden. Oft werden diese gemeinsamen Ausflüge beim Abendbrot geplant, da dies häufig die einzige Mahlzeit ist, bei der die ganze Familie zusammenkommt.
Viele russische Familien haben einen Ort der Ruhe ausserhalb der Stadt – kein luxuriöses Ferienhaus, sondern eine selbst gebaute kleine Hütte, die "Dacha". Während die Väter oftmals Jahre mit dem Bau verbringen, pflanzen die Mütter Obst und Gemüse an. Kinder nutzen das Wochenendgrundstück häufig für Besuche mit Freunden.

Schule in Russland
In Russland bietet jede Schule die gleichen Fächer und Bildungsprogramme an. Deshalb wird dir deine Schule den Stundenplan vorgeben. Häufig ist es Austauschschülern jedoch möglich, zusätzlich die Russisch-Kurse von jüngeren Jahrgängen zu besuchen, um ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Das Nachmittagsangebot variiert von Schule zu Schule, manchmal gibt es Russisch-AGs, an denen du teilnehmen kannst. Viele Jugendliche nehmen nach dem Unterricht noch an Arbeitsgemeinschaften teil oder machen Sport. Dies sind gute Möglichkeiten für dich als Austauschschüler/in, neue Kontakte zu knüpfen und die russische Kultur näher kennenzulernen. Viele Schulen haben nicht genug Platz, um alle Schüler/innen gleichzeitig zu unterrichten. Dann gibt es Unterricht im Schichtwechsel: Um 7.45 Uhr morgens kommen die jüngeren Klassenstufen in die Schule. Erst wenn ihr Unterricht gegen 14 Uhr beendet ist, kommen die älteren Schüler. Das Schuljahr beginnt am 1. September und endet im Mai/Juni. Schuluniformen werden in der Regel nicht getragen. Aufgrund der langen Winter ist es an vielen Schulen möglich, ein paar Schuhe dort zu lassen, die man dann für die Unterrichtszeit gegen die dicken Winterstiefel tauschen kann.

Teile